Seminar Hundemassage in Bremen
Samstag, den 5. April 2008

Gerade bei Hunden mit chronischen Skeletterkrankungen (z.B. HD, Erkrankungen der Wirbelsäule, Arthrose), Schmerzen, Überbelastungen oder Angst sind die Muskeln schmerzhaft verspannt und verhärtet.
Während einer richtig ausgeführten Massage kommt es zu einer
Erwärmung und stärkeren Durchblutung des Gewebes: Die Zellen werden besser versorgt, der Stoffwechsel angeregt. Mechanisch löst die Massage Muskelverspannungen und bindegewebige Verklebungen und wirkt so schmerzlindernd.
Hundemassage wirkt aber nicht nur körperlich: Ängstlichen oder
nervösen Tieren kann sie sehr helfen, da sie entspannt, das Körpergefühl verbessert und beruhigend auf die Psyche wirkt. Auch stärkt sie die Bindung zwischen Hund und Mensch.

Themen des Seminars:

  • kurzer Einblick in die Anatomie und Physiologie
  • Verspannungen erkennen
  • Erlernen verschiedener Massagegriffe
  • Ablauf und Durchführung einer Hundemassage
  • und vieles mehr

Während des Seminars gehen wir zudem selbstverständlich auf spezielle Probleme / Erkrankungen Ihres Hundes ein und besprechen auch weitere hundephysiotherapeutische Maßnahmen, die Ihrem Vierbeiner helfen können.


Jeder Teilnehmer erhält eine Begleitmappe.
Da wir bei der Hundemassage auf dem Boden sitzen, ist für Hund und Mensch eine weiche Unterlage mitzubringen!
In den Pausen stehen Getränke und kleine Snacks zur Verfügung.


Termin: Samstag, den 5. April 2008 von 11 - 18 Uhr (mit Pausen).
Kosten: 40 Euro pro Person
Ort: Braunschweiger Str. 39, 28205 Bremen

Anmeldung unter: 04253 - 800 963 oder per E-mail: info@hundekrankengymnastik-praxis.de


Eine Anmeldung ist erforderlich!

 

>>Seminarimpressionen
© Tanja Buchner 2003 - 2011